+++ Bleibt gesund! +++

UNSER Verein - einer der Ältesten in Bayreuth!


Neuigkeiten:


Liebe Gildenmitglieder*,

die aktuelle Situation der CORONA-Pandemie und die daraufhin erfolgten stringenten Einschränkungen treffen nun ab Montag, 02.11.2020, auch unseren Verein.

Ab diesem Zeitpunkt ruhen sämtliche Vereinsaktivitäten und unsere Sportstätten (Kegelbahnen/-stübchen, Schießstätten, Schützenzimmer, Fittness-Treff) bleiben bis auf Weiteres - zunächst für den Monat November 2020 - geschlossen.

Das Vereinsleben muss zwangsweise ruhen, auch Einzelnutzung ist nicht möglich. Dies betrifft u.a. auch die geplanten Zusammenkünfte wie die VA/GV-Sitzung am 12.11. oder auch die Termine zum Königsschießen.

Ich bitte euch, dies zu beachten und zu verstehen.

Lasst uns auf bessere Zeiten hoffen....achtet auf euch und bleibt gesund!


Mit besten Grüßen
Harry Franken, 1. Vors.


Aktuelle Meldungen

Baum der (und für) Integration 🌳

23.11.2020 | Tamara Böllath |
Lesezeit

„Integration lebt vom Miteinander. Dieses kann entstehen, wenn Menschen sich kennenlernen, wertschätzen, sich zusammen für eine gemeinsame Sache engagieren, wenn sie teilhaben an der Gesellschaft und sich selbst als Teil von ihr erleben.“

weiterlesen

„Integration lebt vom Miteinander. Dieses kann entstehen, wenn Menschen sich kennenlernen, wertschätzen, sich zusammen für eine gemeinsame Sache engagieren, wenn sie teilhaben an der Gesellschaft und sich selbst als Teil von ihr erleben.“

Seit Juni 2016 leben wir dieses Miteinander in einer besonderen Weise. Mit Unterstützung der Aktion „Hand in Hand“ der Stadt Bayreuth wurde ein Sportprojekt initiiert, das sich an alle Asylsuchende in Bayreuth richtet: „Kegeln und Fitness“. Längst beschränken sich die Aktivitäten nicht mehr nur auf die anfänglich durchgeführten Sportstunden auf der Kegelbahn und im vereinseigenen Fitnesscenter. Inzwischen sind Wanderungen, Kanufahrten, Besuche im Kneippbad sowie auch schon ein Kinobesuch dazugekommen. Unser Integrationsprojekt ist aus unserem Vereinsprogramm nicht mehr wegzudenken.

Mit unserem Vereinsausschuss wurde beschlossen, die Bedeutung unseres Integrationsprojekts auch nach außen durch das Pflanzen eines Integrationsbaumes sichtbar zu machen. Der Baum – eine Linde bzw. Kaiserlinde – wurde ganz bewusst ausgewählt. Der Linde wird mythologisch viel nachgesagt. Sie steht für Liebe, Frieden und Freiheit, sie vermittelt ein Gefühl der Geborgenheit und ist Sinnbild von Gemeinschaft und Gastlichkeit. Nicht umsonst gibt es noch in vielen Gemeinden eine „Tanzlinde“, deren Bedeutung besonders als Ort der Zusammenkunft geschätzt wird. Und deshalb steht unser Baum der Integration nicht zufällig am „alten“ Standort unserer ehemaligen Tanzlinde.

Symbolisch gesehen werden mit unserem Baum der Integration deswegen mehrere Brücken gespannt. Wir repräsentieren damit sowohl unser bisheriges als auch unser zukünftiges gesellschaftliches Engagement, unser Ziel nach Integration und Toleranz in unserer Gemeinschaft in der jeweiligen Gegenwart und vergessen dabei auch nicht unsere Tradition.

Wir leben und erleben deshalb sprichwörtlich: „Lerne aus der Vergangenheit, lebe in der Gegenwart und glaube an die Zukunft“.

Eine offizielle Einweihung des Baums wird – sobald es wieder möglich sein wird – nachgeholt. 🙂

Schützengilde in der Fremde erfolgreich! 🍀

28.10.2020 | Tamara Böllath |
Lesezeit

Auch im ersten Auswärtsspiel der noch jungen Frauen-Bayernligasaison zeigt die Schützengilde Bayreuth ihre Klasse und fährt bei Unter Uns Bad Neustadt einen deutlichen 7:1 Erfolg ein.

weiterlesen

Auch im ersten Auswärtsspiel der noch jungen Frauen-Bayernligasaison zeigt die Schützengilde Bayreuth ihre Klasse und fährt bei Unter Uns Bad Neustadt einen deutlichen 7:1 Erfolg ein.

Mit jetzt 4:0 Punkten belegen die Schützinnen nur einen Mannschaftspunkt getrennt vom TV Eibach 03 Rang zwei der Nordstaffel. Vor allem im Abräumen (1.078:1.011) erspielte sich der Bundesligaabsteiger klare Vorteile.

Schon das Startduo konnte doppelt punkten. Stefanie Landmann (564) und Tamara Böllath (524) setzten sich jeweils 3:1 gegen Natalie Guck (521) und Dorothea Popp (525) durch.

Auch im Anschluss ließen Verena Lehner und Ann-Cathrin Haberstumpf nicht locker. Lehner (507) bezwang Bettina Behr (501) mit 3:1 und Haberstumpf (519) fertigte die schwache Juliane Probst (464) sogar 4:0 ab.

So lautete auch die Führung vor dem Schlussanschnitt, außerdem hatten die Bayreutherinnen bis dahin beruhigende 103 Kegel mehr erzielt, für Lena Wilferth und Saskia Koch die besten Voraussetzungen, die Partie sicher nach Hause zu bringen. Etwas Zweifel kamen dennoch auf, als Wilfert (525) der starken Tagesbesten Kathrin Klose (605) glatt mit 0:4 unterlag und auch noch 80 Zähler einbüßte. Die beste Schützin Koch (575) ließ jedoch durch ihren 3,5:0,5 Sieg über Theresa Schubert (535) nichts mehr anbrennen und sorgte für die endgültige Entscheidung.

Durch das um 63 Holz bessere Gesamtergebnis (3.214:3.151) verdienten sich die Wagnerstädterinnen auch die letzten beiden Punkte.

Schützenkönig Reinhard I. lud zum Frühschoppen ins Schützenzimmer

22.10.2020 | Tamara Böllath |
Lesezeit

Der König rief und 30 Mitglieder der Schützenabteilung folgten gerne seiner Einladung für den 17. Oktober ab 11:00 Uhr ins Schützenzimmer und feierten mit ihm das nahe Ende seiner Regentschaft.

weiterlesen

Der König rief und 30 Mitglieder der Schützenabteilung folgten gerne seiner Einladung für den 17. Oktober ab 11:00 Uhr ins Schützenzimmer und feierten mit ihm das nahe Ende seiner Regentschaft.

Das bayrisch gezapfte dunkle Landbier war das passende Getränk – zumindest die ersten Seid‘la – für Häcks'la, Ripp'la, Kammsteaks und Schnitzel mit Kraut und Kartoffelsalat. Für diese feine Küche wurde einmal wieder „Hoflieferant Reiner Raab mit Familie“ sehr gelobt.

Der harte Kern der Schützenfamilie bedankte sich mit einem Bocksbeutel der sehr seltenen Lage „Brannaburger Schießling“. Ein Familienfoto im Freien überbrückte die Lüftungszeit im Schützenzimmer. Aber auch sonst konnten die Abstandsregeln und Schutzmaßnahmen eingehalten werden.

Erfreulich auch, dass wir in größerer Runde Unsere Vereinsjubilare ehren konnten: Marianne Pöhlmann und Karin Kraus für 50 Jahre (Anni Hoppert konnte leider nicht dabei sein – gute Besserung!) und unseren Ehrenvorsitzenden, Volker Gottfried, sogar für 60-jährige Vereinstreue.

Normalerweise enden ja Frühschoppen zur Mittagszeit, diesmal aber nicht!

Lieber Reinhard, danke…..schön war’s in derzeit ungewohnter Geselligkeit! 🙂

zu allen Vereinsnews

Jetzt Mitglied werden!

Sie möchten gerne ein Teil unserer Schützen- und Keglerfamilie werden?

Einfach das unten angegebene Dokument ausfüllen und geben Sie es entweder bei einem Vorstandsmitglied ab, oder senden es uns per Post oder E-Mail an info@schuetzengilde-bayreuth.de.

PDF-Formular downloaden