*
soz-netze-teilen1
blockHeaderEditIcon
    gepostet von im

    Alte Menschen verfügen über Verstand,
    Vernunft und guten Rat.
    Cicero

    Mit diesem weisen Spruch gratulieren wir unserem ältesten Vereinsmitglied Erika Kadatz zu ihrem 94. Geburtstag.

    Gleichzeitig bedanken wir uns bei unserer ehemaligen Schützenkönigin für 30 Jahre Vereinstreue und stellen fest:

    "In unserem Schützenverein kann man bis ins hohe Alter fit bleiben!"

     
    gepostet von im

    Verbunden mit einem Anschießen Armbrust und traditionell einer kleinen Wanderung zum Siegesturm begingen wir den Dreikönigstag. Die sicherste Hand zum Gewinnerschuss des Wettbewerbs mit der Armbrust hatte Michael Eichmüller, der von unserem 1. Vorsitzenden Harry eine kleine Trophäe sowie einen Preis entgegen nehmen konnte.

    Das Stärkeantrinken sowie -essen wurde anschließend "Bei Niko" eingenommen. Wir bedanken uns für die stärkenden Getränke bei Harry und Christel.

     

    gepostet von im
    Bei der Weihnachtsfeier im vollbesetzten Schützensaal kürte Vorsitzender Harry Franken die Majestäten 2019 der
    Ver. Schützengilden St. Georgen u. Bayreuth (vl): Thomas Häfner (Sportpistole), Michael Eichmüller "Doppeladjutant"
    und zugleich Gewinner des Erinnerungspokals "SG Moritzhöfen" und Richard Ströbel (Gewehr). Dass der Nachwuchs
    nach vorne drängt zeigt das jüngste Mitglied Felix.
     
    Foto: Tamara Böllath

    von links: Thomas Häfner, Michael Eichmüller, Richard Ströbel, Harry Franken

     
    gepostet von im

    „Knecht Ruprecht bei den Schützen“

    „Von drauß‘ vom Walde komm‘ ich her,                                 

    bei den Schützen war ich schon lange nicht mehr!

    Es war bestimmt kein böser Wille,

    bei euch knallt‘s und ich lieb‘ halt die Stille!

    ***

    Als Heil’ger Mann muss man drauf schau’n,

    und immer öfter darauf bau’n,

    dass gute Gesellschaft immer wichtig ,

    sonst der Heiligenschein sich schnell verflüchtigt.

    ***

    D’rum schick‘ ich lieber heut‘ den Knecht,

    der macht es nämlich auch nicht schlecht!

    Der kann Leviten euch heut‘ lesen,

    denn er kehrt aus mit großem Besen.

    ***

    So hört einmal aus seinem Munde,

    was er euch kundtut in der Runde!

    Und – um sich kurz zu fassen -

    wird das Lob heut weggelassen.

    ***

    Nicht ganz, halt ich muss mich revidieren,

    die „Guten“ gilt’s nicht zu verlieren.

    Nicht zahlreich zwar, doch sie bestehen,

    bei Arbeitsdiensten wären sie zu sehen.

    ***

    Der Kreis war groß, nun ist er klein.

    Zuletzt ist auch der Vorstand noch allein?

    Auf dass euch das Gewissen plage,

    Ihr seid doch alle in der Lage!

    ***

    Neue Mitglieder – gut und  schön,

    doch lassen sie sich am Stammtisch seh’n?

    Raus aus dem Keller , schnell ins Freie,

    heim statt rein, das darf nicht sein.

    ***

    Was waren das doch andere Welten,

    und lange konnt‘ bestehen und gelten,

    dass Freundschaften im Verein entstanden,

    gelebt und auch gepflegt verbanden.

    ***

    Jahrzehnte lang ging’s im Verein gut,

    trotzdem wurde gejammert, wenig Mut.

    Muss erst die Not uns wieder lehren,

    dass wir alle doch zusammengehören?

    ***

    Schaut jeder einmal in den Spiegel,

    was er dort sieht –d‘rauf geb‘ ich Brief u. Siegel,

    Eine Minute in die Augen schau’n,

    ist gar nicht blöd, man muss sich nur trau’n.

    ***

    Ein jeder weiß doch ganz genau,

    was man für sich tut ist nicht immer schlau.

    Etwas für andere getan,

    fühlt sich deutlich besser an!

    ***

    Euer Vorstand – neu gewählt,

    Vereinsgestaltung, die nun zählt!

    Neuer Schießstand für scharfe Waffen,

    viel, viel Arbeit – gilt es dies zu schaffen.

    ***

    Harte Wochen sind’s gewesen,

    harte Borsten am neuen Besen.

    Doch wer glaubt denn die alte Mähr,

    dass die Lösung immer einfach wär?

    ***

    Lasst euch zum Abschied von mir sagen,

    man muss immer auch ‚was Neues wagen.

    Zeigt Vertrauen und auch Mut,

    sind alle dabei, so wird’s auch gut.“

    ***

    „Frohe Weihnachten….euer Nikolaus,    vertreten durch Knecht Ruprecht

    gepostet von im

    Schützengilde Bayreuth Majestäten 2018

     

    (von links) Schützenkönig Reiner Jobst mit seiner Adjudantin Angela Herz, Michael Eichmüller Adjudant Pistole und Pistolenkönig Norbert Schneider

    Im Rahmen unserer Schützenweihnacht bei den Vereinigten Schützengilden St. Georgen wurden am vergangenen Freitag unsere neuen Majestäten bekanntgegeben. Bereits zum dritten Mal konnte sich Reiner Jobst das Amt des Schützenkönigs sichern. Ihm steht im folgenden Jahr seine Adjudantin Angela Herz zur Seite.

    Unser erster Schützenmeister Norbert Schneider zeigte sein Können und darf sich nun Pistolenkönig 2018 nennen. Knapp gefolgt von seinem Adjudanten Michael Eichmüller, der im vergangenen Jahr das Amt des Pistolenkönigs innehatte.

    Wir gratulieren unseren Königen und wünschen ihnen für alle Zeit: Gut Schuss!

      Benutzername:
      User-Login
      Ihr E-Mail